1. Mannschaft mit Licht und Schatten.

April 9, 2019

 

SG Kempenich siegt im Spitzenspiel gegen Müllenbach deutlich.

 

DJK Müllenbach – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 1:7 (0:2)

 

Müllenbach. | Am vergangenen Samstagnachmittag empfing die DJK Müllenbach die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld zum Topspiel der Kreisliga B/Ahr. Bei den Gastgebern fehlten mehrere Stammkräfte, doch auch Kempenich trat nicht mit Bestbesetzung an. Abgesehen von den Langzeitverletzten Christian Groß David Grones und Mathias Rech, kehrten zum Duell in Müllenbach jedoch Tobias Heinrichs und Max Groß zurück in den Kader. Tobias Lechtenböhmer konnte trotz muskulärer Blessuren aus dem Spiel gegen Heimersheim auflaufen (Ein besonderer Dank gilt hierbei nochmal dem Medizinischen Partner der SG, Team REHAMED Praxis Jan Reuland aus Rieden). Tobias Doll ebenfalls im Spiel gegen Heimersheim verletzt ausgewechselt fehlt dem Trainer-Duo Melcher/Bell dagegen wohl für die restliche Saison aufgrund eines erneuten Muskelfaserrisses. Zusätzlich wollte die Melcher-Elf Wiedergutmachung von der Heimniederlage aus der vergangenen Woche und ging sehr ambitioniert in die Partie.

 

Von Beginn an startete die SG konzentriert und selbstbewusst, so hatte man viel Ballbesitz und dominierte weitestgehend das Spielgeschehen. In der 11. Minute setzte sich Tim Montermann auf der Außenbahn gegen seinen Gegenspieler durch und bediente in der Mitte Tobias Lechtenböhmer, der per Drehschuss das 1:0 erzielte. Fünf Minuten später war es Montermann selbst, der auf 2:0 erhöhte. In der Folge verlor die Partie etwas an Tempo. Während Müllenbach sich darauf konzentrierten, lange Bälle in die Spitze zu schlagen, versuchten die Gäste mit Kombinationsspiel die Abwehrreihe zu durchbrechen. Bis zur Halbzeit erspielten sich die schwarz-weißen weitere Chancen, versäumten es jedoch weitere Treffer zu erzielen.

 

Nach dem Pausentee kam der Tabellenführer erneut mit viel Tempo aus der Kabine und legte los wie die Feuerwehr: In den ersten fünf Minuten schraubten sie das Ergebnis auf 5:0 hoch. Montermann erzielte seine Saisontore 17 und 18. Des Weiteren traf Alex Bell. Bei allen Toren beobachteten die Zuschauer schönes Kombinationsspiel der Offensivabteilung, das mit den Toren belohnt wurde. Doch praktisch mit dem Gegenzug ereignete sich ein folgenschwerer Fauxpas im Aufbauspiel der Kempenicher Innenverteidigung. Michael Daun lief in der Folge frei aufs Tor zu und vollendete zum 5:1. In der 64. Minute traf auch Tobias Lechtenböhmer zum zweiten Mal. Mit seinem Flachschuss ins kurze Eck markierte er das 6:1. Wenig später traf auch Spielertrainer Melcher für seine Farben, nachdem er den Ball überlegt am Torwart vorbeischob. Bis zum Schlusspfiff passierte nichts Außergewöhnliches mehr und es blieb beim 7:1.

 

Insgesamt geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, da Kempenich von der ersten Minute an das Spiel dominierte und dem Gegner klar überlegen war. „Wir haben nach der Niederlage in der vergangenen Woche eine tolle Reaktion gezeigt. Wir waren heute in allen Belangen stärker als der Gegner“, resümierte Spielertrainer Patrick Melcher nach der Partie.

 

Für die SG spielten: T. Schüller, Deuster (Molitor), Krupp, Schäfer, Kohlenbeck, A.Bell (Heinrichs), C. Schüller, M. Bell, Montermann, Lechtenböhmer (Arenz), Melcher

SG Kempenich strauchelt auf der Zielgeraden und verliert erneut.

 

SG Westum II – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 3:0 (1:0)

 

Westum. | Unter optimalen Fußballbedingungen traf die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld am Freitagabend auf die Zweitvertretung der SG Westum. Die Ausgangslage beider Teams konnte nicht unterschiedlicher sein, während der Tabellenerste aus dem oberen Brohl- und Nettetal schnellstmöglich die Meisterschaft klar machen wollte, versuchte die Heimelf alles daranzusetzen den Abstieg zu vermeiden.

 

Dementsprechend begannen die Hausherren auch. Westum erspielte sich in den Anfangsminuten schon mehrere gute Abschlussmöglichkeiten wohingegen Kempenich sehr schläfrig und unkonzentriert wirkte. Die erste nennenswerte Torchance für die Gäste war ein Abschluss von Spielertrainer Patrick Melcher in der 22. Spielminute, der das Ziel nur knapp verfehlte. In der Folge erhöhte der Tabellenvorletzte verstärkt den Druck auf das Gehäuse von Torsten Eckert und erzielte in Person von Dominik Schäfer die verdiente 1:0 Führung. Dem vorhergegangen war ein individueller Fehler in der Hintermannschaft, den die in Rot spielenden Westumer gnadenlos ausnutzten. Nur wenige Minuten später dann die Möglichkeit zum Ausgleich. Melcher wurde im gegnerischen Strafraum regelwidrig gestoppt. Stefan Krupp trat für den resultierenden Elfmeter an, scheiterte jedoch am gegnerischen Torwart Kevin Möhren.

 

In der zweiten Halbzeit wirkte die SG gefasster und zog vereinzelt mehrere gute Spielzüge auf. Jedoch fehlte häufig die Genauigkeit beim letzten Pass, sodass gefährliche Torabschlüsse ausblieben. Mitten in der Kempenicher Druckphase dann der Schock. Nach einem erneuten Fehler in der Hintermannschaft erzielte Lukas Nachtsheim das 2:0 (62. Spielminute). „Das Aufbauspiel hat heute über weite Strecken nicht funktioniert. Wir haben Westum heute, sowie unseren Gegnern in den bisherigen Spielen in diesem Kalenderjahr, bereits zu einigen einfachen Toren verholfen – diese diversen Anfälligkeiten gilt es schleunigst wieder abzustellen“, war Kempenichs Co-Trainer Sebastian Bell nicht zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Die Kombinierten aus Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld versuchte in der Folge alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte jedoch an der dicht gestaffelten Verteidigung des Gegners. Die sich nur wenigen ergebenden Torchancen spielte man nicht konsequent genug aus. Der Tabellenvorletzte blieb immer durch Standards und Konter gefährlich. Lukas Nachtsheim erzielte dann, nach einem schönen Solo, das entscheidende 3:0 in der 87. Spielminute.

 

Der Sieg des Vorletzten geht auch in dieser höher in Ordnung. Die SG war in keinem Moment des Spiels die bessere Mannschaft. Dazu kommt, dass man den Gegner durch individuelle Fehler zum Tore Schießen einlud und sich selbst keine zwingenden Torchancen rausspielte. “Ich bin erstmals in dieser Saison schwer enttäuscht. Die Einstellung hat überhaupt nicht gestimmt. Vielleicht sehen sich einige bereits gedanklich als Meister. Jetzt gilt es dieses Spiel schnellstmöglich aus den Köpfen zu bekommen und uns auf das nächste Spiel zu konzentrieren“, so Spielertrainer Patrick Melcher angesäuert nach der Partie. Nun gilt es sich auf das Topspiel gegen Inter Sinzig vorzubereiten, um dann dort wieder eine gute Leistung abrufen zu können.

 

Für die SG spielten: Eckert, Kohlenbeck, Schäfer, Krupp, Deuster (Arenz), A. Bell, M.Bell, C. Schüller (Degen), Montermann, Lechtenböhmer, Melcher

 

Ausblick: Am Samstag den 13.04 trifft man im Topspiel auf Inter Sinzig. Das Spiel findet um 17:00 Uhr in Kempenich statt. Kurzfristige Änderungen der Spielstätte sind ggf. je nach Witterung möglich.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv