LINDNER-Cup des SC Kempenich e.V.

 
3. LINDNER-Cup des SC Kempenich e.V.
 
 

3. Lindner-Cup - Der SC Kempenich und die LINDNER-Gruppe Nürburgring veranstalten drittes Sommerturnier.

 

Kempenich/Nürburg. | Seit nunmehr drei Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem Sportclub aus Kempenich und dem LINDNER Hotels & Ferienpark Nürburgring.  Mit Beginn dieser Kooperation hatten die Vereinsvorsitzenden mit Vertretern der LINDNER-Gruppe zudem die Organisation eines Fußball-Turniers im Cup-Modus in Angriff genommen und im Jahr 2016 erstmals erfolgreich umgesetzt. Achim Schmitt, erster Vorsitzender des Kempenicher Sportclubs, sagt: "Wir freuen uns, dass sich die LINDNER-Gruppe vom Nürburgring seit Sommer 2016 für ein Engagement im Breitensport hier bei uns in Kempenich interessiert und eingesetzt hat. Der 1. und 2. LINDNER-Cup in den vergangenen Jahren war ein voller Erfolg. Die teilnehmenden Mannschaften haben uns eine gute Organisation und Durchführung bestätigt und es gab ein durchweg positives Resumee zur Art des Fußball-Cups“.

 

Das vom Verein neu ins Leben gerufene Turnier wird am Samstag 28. Juli 2018 zum dritten Mal im Kempenicher Rudi-Klein-Stadion als Vorbereitungsturnier ausgetragen. Mit 5 Mannschaften aus dem Kreisgebiet besetzt, bietet es gerade in der Vorbereitungs-Phase auf die zukünftige Saison erste packende Partien für alle Fußballfans aus der Umgebung. Die teilnehmenden Mannschaften der dritten Ausgabe des LINDNER-Cups werden in kürze bekannt gegeben.

Das Turnier startet um 13:00 Uhr, die Siegerehrung ist für ca. 19:00 Uhr geplant. Gespielt wird im Modus „Jeder gegen Jeden“, wobei die Partien jeweils 30 Minuten dauern. Der genaue Spielplan ist hier auf der Homepage des Vereins unter www.sc-kempenich.info einzusehen.

 

Die lukrativen Preise werden durch den Hauptsponsor und Namensgeber LINDNER Hotels & Ferienpark gesponsort. Für die Verpflegung wird mit Kaffee, Kuchen und Kalt-Getränken bestens gesorgt sein. Im Anschluss an die Siegerehrung durch Vertreter der LINDNER-Gruppe und des SC Kempenich, wird das Turnier gemütlich ausklingen gelassen.

Der genaue Spielplan folgt kurz vor dem Event.

Pressebericht zum 2. LINDNER-Cup 2017
 

SV Oberzissen gewinnt den 2. Lindner-Cup

 

Kempenich. Gewinner des Lindner-Cups, der am Samstag im Rudi-Klein-Stadion von Kempenich zum zweiten Mal über die Bühne ging, ist der SV Oberzissen. Selbst Trainer Tobias Dedenbach zeigte sich überrascht von diesem Erfolg bei der erstmaligen Teilnahme: „Die Mannschaft hatte noch das Spiel bei der SG Herresbach/Baar vom Vorabend in den Knochen, daher schätzte ich die Siegchancen eher gering ein. Umso mehr freut es mich, dass wir sogar den Bezirksligisten und Vorjahresgewinner SV Gering-Kollig auf Distanz halten konnten.“ Der A-Klassen-Aufsteiger gab sich tatsächlich keine Blöße, ließ kein Gegentor zu und musste lediglich gegen den SV Dernau mit einem torlosen Remis vorliebnehmen. Gegen die gastgebende SG Kempenich/Spessart schoss John Marc Schneider das Siegtor, gegen die Elztal-Elf traf dessen Bruder Jannik, beide spielten in der vergangenen Saison noch bei den Kombinierten aus Kempenich und Spessart.

 

Dieser Treffer des jüngeren der Schneider-Brüder ärgerte Christian Funk sehr. „Eine einzige gute Aktion reichte Oberzissen, um das entscheidende Spiel für sich zu entscheiden“, gab der Spieler des Bezirksligisten nach dem Abpfiff zu Protokoll. Nicht mehr ernst nahmen seine Kollegen das abschließende Elfmeterschießen um Platz zwei. Einer trat sogar barfuß an, und so setzte es ein 2:3 gegen Dernau. Der A-Ligist von der Ahr konnte sich damit um einen Rang gegenüber dem Vorjahr verbessern. Vierter wurden die Gastgeber, für die Alexander Bell zwar einmal gegen SG Westum/Löhndorf ins Schwarze traf. Doch dieser Sieg wurde später annulliert, weil die Kombination aus der Barbarossastadt wegen verletzter Spieler nicht mehr zur letzten Begegnung gegen Gering-Kollig antrat und daher aus der Wertung genommen wurde.

 

Es spricht für die Ausgeglichenheit der Mannschaften, dass nur zehn Tore fielen, von denen dann noch die sechs gegen Westum gestrichen wurden. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden in zehn Spielen immerhin 23 Treffer registriert. Zufrieden mit dem Verlauf der Zweitauflage zeigte sich Klaus Müller, Geschäftsführer beim SC Kempenich: „Es lief alles wie am Schnürchen, das Niveau war diesmal deutlich besser als bei der Premiere und allen Mannschaften hat der Modus zugesagt.“ Christian Schneider nahm als Spielführer des Cupsiegers neben dem Wanderpokal einen Gutschein im Werte von 1.500 Euro für eine Übernachtung mit der Mannschaft im Eifeldorf in Drees in Empfang. (hjs)

 

2. Lindner-Cup in Kempenich

 

SG Kempenich - SG Westum 1:0

SV Oberzissen - SV Dernau 0:0

SV Gering-Kollig - SG Kempenich 0:0

SG Westum - SV Oberzissen 0:2

SV Dernau - SV Gering-Kollig 0:1

SG Kempenich - SV Oberzissen 0:1

SG Westum - SV Dernau 0:3

SV Gering-Kollig - SV Oberzissen 0:1

SG Kempenich - SV Dernau 0:1

SG Westum - SV Gering-Kollig n.a.

 

1. SV Oberzissen | 2:0 | 7 Pkt.

2. SV Dernau | 1:1 | 4 Pkt.

3. SV Gering-Kollig | 1:1 | 4 Pkt.

4. SG Kempenich/Spessart | 0:2 | 1 Pkt.

5. SG Westum | n. gewertet

 

 

Fotos & Bericht: Hans-Josef Schneider (k-hjscup)

 

Galerie 1. LINDNER-Cup 2017

Pressebericht zum 1. LINDNER-Cup 2016
 
 

1. LINDNER-Cup 2016 beim Sportclub in Kempenich.

Bezirksligist siegt bei Vorbereitungsturnier im Rudi-Klein-Stadion.

 

Kempenich. Am Samstag, den 30.07.2016 hieß es das erste Mal Anpfiff zum LINDNER-Cup des SC Kempenich. Gewinner des ersten Cups, der im Rudi-Klein-Stadion über die Bühne ging, ist der SV Gering-Kollig. Der Bezirksliga-Aufsteiger wurde seiner Favoritenrolle gerecht, sicherte sich den Wanderpokal und den Gutschein im Werte von 1.500 Euro für eine Übernachtung mit der Mannschaft im Eifeldorf in Drees. Zweiter wurde der SV Dernau, der am Ende gegenüber dem punktgleichen Gastgeberteam die bessere Tordifferenz aufwies.

Das in diesem Sommer, vom Kempenicher Sportclub und der LINDNER Congress & Motorsport Hotel-Gruppe, neu ins Leben gerufene Vorbereitungsturnier für Seniorenmannschaften, bestand am vergangenen Wochenende die Generalprobe mit Bravour. Bei der ersten Auflage in diesem Jahr waren die teilnehmenden Mannschaften, die SG Ahrtal, der ABK Ahrbrück, der SV Dernau, die SG Elztal sowie der Gastgeber SG Kempenich/Spessart. Geleitete wurden die Partien von dem Schiedsrichter-Duo Josef Gill und Florian Odenkirchen.

„Mit dem zweiten Platz sind wir sehr zufrieden, zumal es nach den vorausgegangenen strapaziösen Trainingseinheiten eine ziemlich harte Nummer war“, lautete das Fazit von Trainer Uwe Deckenbrock. Er lobte die Veranstalter dafür, dass sie den richtigen Zeitpunkt gefunden hatten und auch mit dem Modus einen Volltreffer gelandet haben. Gleicher Meinung war Lars Lauber, der Coach des Turniersiegers: „Vier Mal 30 Minuten ohne große Pausen dazwischen, da kann man ohne großen Druck noch einiges vor dem Saisonstart ausprobieren. Die Gegner haben uns bis auf Ahrbrück alles abverlangt, gefreut habe ich mich über die vielen Tore, die wir erzielt haben.“ Zum Schluss waren es 13 an der Zahl, nur gegen Dernau gab es eine Nullnummer.

 

Das vom SC Kempenich neu ins Leben gerufene Turnier fand bei idealen äußeren Bedingungen auf dem vor einem Jahr eingeweihten Rasenplatz statt. „Es war nicht einfach, zu einem relativ späten Zeitpunkt noch fünf Mannschaften aus dem Kreisgebiet zu finden, die diese Tages-Veranstaltung in ihrer Saison-Vorbereitung einbinden konnten“, wies Jochen Nett, Trainer bei der SG Kempenich/Spessart und Initiator des Turniers, auf Probleme im Vorfeld hin. Mit einem Bezirksligisten, einem A-Klassevertreter und drei B-Ligisten gelang es, die Voraussetzungen für einen spannenden Wettbewerb zu schaffen. „Der Klassenunterschied zu den Elztalern war schon zu erkennen, aber gegen die übrigen Kontrahenten haben wir uns achtbar geschlagen. Durch das 1:0 gegen Dernau konnten wir als bester B-Klassen-Vertreter durchs Ziel gehen“, so Nett.

 

Martin Hintemann, Trainer beim Viertplatzierten SG Ahrtal Dümpelfeld, lobte den Austragungsmodus. „Jeder gegen jeden über jeweils eine halbe Stunde ist nach meinem Geschmack. Leider mussten wir auf einige unserer Leistungsträger verzichten, sonst wäre möglicherweise mehr herausgesprungen.“ Achim Schmitt, Vorsitzender des Kempenicher Sportclubs, freute sich darüber, dass sich die Lindner-Gruppe vom Nürburgring im Breitensport engagiert und den SCK unterstützt. Wenn es nach ihm geht, soll diese Zusammenarbeit von langer Dauer sein. Jedenfalls wird es im kommenden Sommer zu einer Neuauflage des Turniers kommen. (hjs)

 

Lindner-Cup in Kempenich

 

SG Kempenich - SG Ahrtal 0:0

ABK Ahrbrück - SV Dernau 0:3

SV Gering-Kollig - SG Kempenich 2:0

SG Ahrtal - ABK Ahrbrück 1:0

SV Dernau - SV Gering-Kollig 0:0

SG Kempenich - ABK Ahrbrück 3:1

SG Ahrtal - SV Dernau 0:1

SV Gering-Kollig - ABK Ahrbrück 9:0

SG Kempenich - SV Dernau 1:0

SG Ahrtal - SV Gering-Kollig 0:2

 

1. SV Gering-Kollig | 13:0 | 10 Pkt.

2. SV Dernau | 4:1 | 7 Pkt.

3. SG Kempenich/Spessart | 4:3 | 7 Pkt.

4. SG Ahrtal Dümpelfeld | 1:3 | 4 Pkt.

5. ABK Ahrbrück | 1:16 | 0 Pkt.

 

Galerie 1. LINDNER-Cup 2016

© 2018 SC Kempenich 1920 e.V. 

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Fußball.de-Logo-grau

1/3