SG Kempenich/Spessart ist erneut Brohltalmeister!

August 6, 2017

 

SG Kempenich/Spessart ist erneut Brohltalmeister!

 

Spessart. Zum dritten Mal in Folge gewann die SG Kempenich/Spessart die Seniorenfußballmeisterschaft der Verbandsgemeinde Brohltal und darf den Wanderpokal endgültig behalten. So groß die Freude über den sportlichen Erfolg auch war, so wurde sie doch erheblich getrübt durch die beiden Absagen während der Turnierwoche. Beim Ausrichter FC Spessart konnte man es kaum glauben, dass A-Ligist SG Wehr zur Endrunde nicht antrat. Im Viertelfinale hatte schon der SC Wassenach gepasst und das Spiel gegen SV Oberzissen sausen lassen. „So kann es nicht weiter gehen, seit Jahren glänzen nun schon immer wieder Mannschaften durch Abwesenheit. Dabei stehen die Termine doch sehr lange im Voraus fest und auch der Modus ist von allen gemeinsam festgelegt worden“, hielt Klaus Müller, Geschäftsführer beim SC Kempenich, nicht mit seiner Kritik hinter dem Berg.

 

Zurück zum Sportlichen: Erwartungsgemäß setzten sich im Viertelfinale die favorisierten Teams durch. Somit standen mit SV Oberzissen und SG Wehr zwei A-Ligisten im Halbfinale, die es eigentlich mit den ambitionierten B-Klasse-Vertreter SpVgg Burgbrohl bzw. Kempenich/Spessart zu tun bekommen sollten. Bedingt durch die Absage von Wehr spielten die drei verbliebenen Mannschaften einmal 45 Minuten jeder gegen jeden. 35 Minuten lang sah es danach aus, als ob Oberzissen und Burgbrohl sich auf eine Nullnummer geeinigt hätten. Dann unterlief Leon Deptalla, der Nummer zwei im SVO-Gehäuse, ein folgenschwerer Fehler, den Maurizio Gieri zum 1:0 für den B-Ligisten nutzte. Lukas Groß konnte zwei Minuten vor dem Abpfiff zwar noch mal ausgleichen, ehe Nicholas Becker mit dem 2:1 für die SpVgg alles klar machte.

 

Die Schützlinge von Trainer Thorven Fiedler schienen dann allerdings ihr Pulver verschossen zu haben, denn gegen die Kombinierten aus dem oberen Brohltal gab es nichts mehr zu ernten. Der Titelverteidiger dominierte das Geschehen und kam durch ein Tor von Max Groß (10.) und einem Doppelpack von Alexander Bell (16./28.) zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. Somit reichte der Elf von Spielertrainer Patrick Melcher in der letzten Partie gegen Oberzissen schon ein Unentschieden zum Turniersieg. Und so kam es auch. Das 0:0 war auch dem Umstand geschuldet, dass die Platzherren wohl noch die Viertelfinalbegegnung vom Vorabend (4:0 gegen SG Franken) in den Beinen hatte. (hjs)

 

 

Text & Fotos: Hans-Josef Schneider

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv