Erste Mannschaft verliert das Brohltal-Derby in der Kreisliga A trotz gutem Auftritt.

December 4, 2019

 

SG Kempenich verliert das Brohltal-Derby in der Kreisliga A trotz gutem Auftritt.

 

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld – SV Oberzissen 0:1 (0:1)

 

Spessart. | Am vergangenen Samstagnachmittag kam es auf dem Spessarter Sportplatz zum Brohltal-Derby zwischen der SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld und dem SV Oberzissen. Für eine gute Stimmung neben dem Platz sorgten die rund 200 Zuschauer, die den Weg nach Spessart gefunden hatten, um ein spannendes Derby mitzuerleben.

 

Gleich zu Beginn des Spiels merkte man, dass die Heimelf sehr motiviert war gegen den Tabellenführer die drei Punkte auf dem eigenen Platz zu verteidigen. Mehrfach gelang es der Offensive gefährliche Torchancen zu kreieren, die aber nicht verwertet werden konnten. Die beste Möglichkeit hatte Spielertrainer Patrick Melcher, der den Ball mit einem sehenswerten Lupfer über Oberzissens Torwart Leon Deptalla hob. Unglücklicherweise prallte der Ball kurz vor der Linie auf das harte, teils gefrorene Spielfeld und sprang deshalb noch gegen die Latte. Kurz vor der Pause kam es dann wie es kommen musste. Die Heimmannschaft nutzte ihre Chancen nicht und wurde von den Gästen eiskalt bestraft. In der 45. Minute konnte der Spielführer des SVO, Tobias Dahm den Ball nach einem Freistoß, der vom Pfosten abprallte, zum 0:1 abstauben.

 

Nach der Halbzeitpause machte die Heimelf genau da weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte - und zwar mit gutem, offensivem Fußball. Auch eine gelb-rote Karte für Innenverteidiger Maik Schricker, konnte die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld nicht davon abhalten dem Tabellenführer mindestens ebenbürtig zu sein und weiterhin mehr Spielanteile und gute Torraum-Szenen zu kreieren. Lediglich ein Tor wollte der Spielgemeinschaft aus dem oberen Brohl- und Nettetal an diesem Tag nicht gelingen. So blieb der Melcher-Elf in den letzten Minuten der Partie zudem ein Elfmeter-Pfiff verwehrt. Zumindest eine fragwürdige Entscheidung. Am Ende siegte der Gast knapp mit einem Tor und baut somit die Führung in der Tabelle aus.

 

Im Endeffekt konnte die SG-Elf ihre guten Chancen nicht nutzen und somit eine gute, couragierte Leistung nicht krönen. „Ich weiß nicht, wie wir dieses Spiel verlieren konnten. Es hat nur eine Mannschaft gespielt, und selbst in Unterzahl waren wir das bessere Team“, ärgerte sich Spielertrainer Patrick Melcher. Und Co-Trainer Sebastian Bell ergänzt: „Wir können uns im Endeffekt nur vorwerfen, in diesem Spiel nicht in Führung zu gehen, dann kann sich die Partie in eine ganz andere Richtung entwickeln. Trotzdem ein riesen Kompliment an die Mannschaft für die Leistung, aber auch an unsere tollen Fans für die Unterstützung“ Als Fazit des Spiels befand das Kempenicher Trainerduo – Im zweiten Brohltal-Derby der Saison siegte  in ihren Augen nicht die an diesem Tage bessere, sondern die effektivere Mannschaft – und gratuliert dem SVO dennoch zu den drei Punkten.

 

Für die SG spielten:

 

Schüller, Brust (Schäfer), Schricker, Kimmich, A. Bell, Arenz, M. Bell, M. Groß (Retterath), Montermann, Schumacher, Melcher

 

Ausblick:

 

Am 07.12.19 um 17:30 Uhr spielt die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld ihr letztes Meisterschaftsspiel im Kalenderjahr 2019, auswärts gegen den TUS Kottenheim.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv