Keine Angst mehr vor dem Defribilator - Herzsportgruppe Kempenich für den Ernstfall gerüstet.


Keine Angst mehr vor dem Defribilator - Herzsportgruppe Kempenich für den Ernstfall gerüstet.

Das war ein ganz besonderer Trainingsabend für die Mitglieder der Herzsportgruppe Kempenich. Denn DRK Ausbilder Mike Kairies hatte zu einem praktischen Erste Hilfe Lehrgang eingeladen, der schwerpunktmäßig die Themen, stabile Seitenlage, Wiederbelebung und vor allem den Umgang mit dem Defribilator behandelte. Dieses lebensrettende Wissen einer Gruppe von über 30 Teilnehmern zu vermitteln war natürlich für den Ausbilder vom organisatorischen Ablauf her schon eine Herausforderung.


Schließlich wurden ja längst vergessene Kenntnisse der Ersten Hilfe aufgefrischt: „Wie war das denn noch mit der stabilen Seitenlage? Atemstillstand? Was ist zu tun? Wie oft muss ich denn auf den Brustkorb drücken, wie oft beatmen?“ Das waren nur einige der vielen Fragen. Natürlich wurde das alles praktisch an der Übungspuppe probiert.


Beim simulierten Herzstillstand kam dann aber der Defribilator zum Einsatz. Davor hatten natürlich alle erheblichen Respekt. Da kamen die bangen Fragen: „Kann man da etwas falsch machen?“ Schnell kam aber Entwarnung, denn das Gerät „sagt“ jedem Nutzer genau, was er tun muss, um den Stromstoß auszulösen, der das Herz wieder zum Schlagen bringen soll. Nach jeder Auslösung muss aber auch die begonnene Beatmung weiter fortgesetzt werden, also eine durchaus lebensrettende Maßnahme, wenn man ein solches Gerät griffbereit vorfindet oder dabei hat. Angst vor der Bedienung ist unbegründet, da nach den präzisen „Ansagen“ nichts schiefgehen kann. Mit diesen beruhigenden Erkenntnissen rund ums Herz, gingen die Teilnehmer der Sportgruppe an diesem Abend durchaus nachdenklich nach Hause.

Geschäftstelle des SCK
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge