SG Kempenich startet durchwachsen in die neue Saison. Gutem Auftakt beim A-Klassen Heimdebüt folgt Niederlage im Aufstiegs-Duell gegen Sinzig.

September 3, 2019

SG Kempenich startet durchwachsen in die neue Saison. Gutem Auftakt beim A-Klassen Heimdebüt folgt Niederlage im Aufstiegs-Duell gegen Sinzig.

 

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld – Spfr. Miesenheim 2:2 (1:2)

 

Kempenich. | Am Dienstagabend den 20.08.19 kam es in Kempenich zum lang ersehnten ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison in der Kreisliga A gegen die Sportfreunde aus Miesenheim. Die Hausherren hatten in der Vorbereitung gut auf diesen Tag hingearbeitet, denn man wollte als Aufsteiger direkt zu Saisonbeginn ein Zeichen setzen. Auch viele Zuschauer fanden den Weg zum Rasenplatz in Kempenich, denn man wollte sich das erste Spiel in der Liga, in die man schon so lange versucht hatte aufzusteigen, nicht entgehen lassen.

 

Die ersten Minuten des Spiels begangen vielversprechend und man merkte, dass die Heimelf darauf brannte eine gute Leistung abzuliefern. Man brachte den Gegner früh unter Druck und versuchte mit steilen Pässen in die Spitze zu ersten Torchancen zu kommen. Gleich in der 5. Minute hatte dieses Konzept dann gefruchtet. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte, schaltete Christopher Kimmich schnell und leitete den Ball weiter auf Tobias Arenz, der wiederum den Blick für den in Richtung gegnerischen Sechszehner sprintenden Patrick Melcher hatte. Dieser blieb dann gewohnt cool vor dem Tor und netzte zum frühen Führungstreffer für die Heimmannschaft. In der Folge des Treffers stellte man dann jedoch den Druck auf die Gäste ein und ließ somit zu, dass diese mehr und mehr die Partie an sich reißen konnten. Bereits in der zehnten Minute fiel dann der Ausgleich durch Roman Bach, der vor dem Sechszehner freigespielt wurde und dann eiskalt ins linke Toreck einschob. Doch es kam noch bitterer für die Heimelf, denn nur sechs Minuten später führte ein Fehler in der Abwehrreihe dazu, dass Pascal Pfeiffer allein vor Torwart Tim Schüller auftauchte und diesem bei seinem Schuss keine Chance ließ. Bis zum Halbzeitpfiff plätscherte das Spiel danach vor sich hin und keine der beiden Teams konnte mit strukturiertem Fußball oder klaren Torszenen überzeugen.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte man das Gefühl, die Heimmannschaft wolle so beginnen, wie zu Anfang des Spiels, denn sie erhöhten wieder den Druck und kamen zu guten Tormöglichkeiten. Man erlangte auch wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen, jedoch war keine der Gelegenheiten vom Erfolg gekrönt. Als sich das Spiel dem Ende neigte versuchte man mit aller Kraft noch einen Punkt zu gewinnen. Dies führte dazu, dass sich gute Kontergelegenheiten für die Gäste ergaben, die aber allesamt durch den überragend aufgelegten Heimtorhüter Tim Schüller vereitelt wurden. In der 89. Minute wurden die Bemühungen dann schließlich doch noch belohnt, denn es ergab sich eine Freistoßposition aus rund 16 Metern vor dem Tor. Linksfuß Jakob Schumacher nahm sich der Sache an uns zirkelte den Ball sehenswert über die Mauer hinweg ins oberer linke Toreck.

Zusammengefasst war es ein recht ordentlicher Start in die neue Saison und man kann vor allem aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit zuversichtlich auf die nächsten Aufgaben blicken.

SG Kempenich verliert Hitzeschlacht.

 

SG Inter Sinzig – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 3:1 (1:1)

 

Bad Breisig. | Am zweiten Spieltag der neuen Saison war die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld zu Gast bei der SG Inter Sinzig. Die Rhein-Städter waren im Sommer eine Spielgemeinschaft mit Bad Breisig eingegangen. Im direkten Aufeinandertreffen der letztjährigen Saison in der Kreisliga B Ahr, siegte jede Mannschaft einmal mit 1:0. Kempenich stieg später mit fünf Punkten Vorsprung als Meister direkt auf, während Sinzig das Ticket über die Relegation lösen musste.

 

Beide Mannschaften begannen eher zaghaft. Mit dem ersten namhaften Angriff gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke köpfte der Sinzigs Björn Thünker den Ball unhaltbar ins Eck. Doch sollte dieser frühe Gegentreffer der Elf um das Trainergespann Melcher/Bell einen weiteren Schub geben – spielten doch fortan hauptsächlich die Gäste aus dem oberen Brohl- und Nettetal. Der hohe Ballbesitzanteil konnte zunächst jedoch lange nicht in Zählbares umgemünzt werden, weil der letzte Pass nicht ankam. Am Ende von Halbzeit Eins erkämpfte sich Patrick Melcher das Spielgerät und schob den Ball am Sinziger Torwart vorbei zum 1:1 ein. Kurz vor der Pause hatte Jakob Schumacher die Chance auf die Führung, scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann.

 

In Hälfte Zwei litt die Partie unter den hohen Temperaturen weit über 30°C - so war es nicht verwunderlich, dass die Fehlpassquote zu nahm. Wenn es mal gefährlich wurde dann meistens vor dem Tor der Sinziger. Die besten Gelegenheiten hatten die Brohltaler mit Tim Montermanns Schuss (62.) und Patrick Melcher (71.). „Wir schaffen es derzeit nicht aus unseren guten Phasen im Spiel Kapital zu schlagen“, bilanzierte Trainer Patrick Melcher. Bis zur 80. Minute hatte die Offensivabteilung der Heimmannschaft nichts zu bieten, doch nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und einem verlängertem Ball, stand Eren Konca sträflich frei im Sechzehner, schoss ins kurze Eck und brachte seine Mannschaft so mit 2:1 in Führung. In der Folge versuchten die Gäste noch einmal alles. Co-Trainer Sebastian Bell löste in der Schlussphase die Vierer-Kette auf und brachte mit Nico Degen – eigentlich gelernter Innenverteidiger – aufgrund seiner Göße und Kopfballstärke einen dritten Stürmer. Doch auch die Umstellung brachte keinen Ertrag mehr - schaffte es die Mannschaft doch nicht, die Offensive in Szene zu setzen. In der Nachspielzeit kassierte die SG dann noch das 3:1 nach einem katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel. „Ob du am Ende mit zwei oder drei Treffern gegen dich verlierst ist letztlich egal – die Frage ist, wie wir erneut die Gegentore bekommen und dass wir oftmals erheblichen Anteil an der Entstehung haben“, so ein resignierter Bell nach der Partie.

 

Somit kassierte die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld die erste Saisonniederlage in der noch jungen Saison. „Man sollte nicht alles schlecht reden, jedoch wissen wir jetzt woran wir sind. In der Defensive müssen wir schleunigst die einfachen Fehler abstellen und Offensiv wieder kaltschnäuziger agieren und die Chancen besser verwerten“, resümiert Melcher.  In der nächsten Woche möchte man im Brohltal-Derby beim SV Oberzissen wieder ein anderes Gesicht zeigen.

 

 

Für die SG spielten:

Eckert, Schricker, Brust, A.Bell, Kohlenbeck, Kimmich (Degen), M.Bell (Retterath), Schumacher, Montermann, Arenz (M.Groß), Melcher

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv