Endlich geht es wieder los – 1. Mannschaft ist in das Fußballjahr 2019 gestartet. Sieg im ersten Meisterschaftsspiel.

March 20, 2019

Endlich geht es wieder los – SG Kempenich ist in das Fußballjahr 2019 gestartet. Sieg im ersten Meisterschaftsspiel.

 

Kempenich. | Nach einer etwas längeren Winterpause als in den vergangenen Jahren, ist die 1. Mannschaft der SG Kempenich/Spessart/Rieden Volkesfeld an diesem Wochenende mit dem ersten Meisterschaftsspiel in das Kalenderjahr 2019 gestartet.

 

Mit einer gewissenhaften und fokussierten Einstellung hatten die Fußballer der SG aus dem oberen Brohl- und Nettetal bereits ab Februar wieder ihre Fußballschuhe geschnürt und starteten somit genau zwei Monate nach dem letzten Pflichtspiel engagiert in die offizielle Vorbereitung. Über die spielfreie Zeit hatte man sich traditionell in der Halle fit gehalten. Ebenfalls eine Besonderheit stellte das milde Klima dar – wodurch die meisten Einheiten nach Plan auf dem Platz durchgeführt werden konnten. Das Trainerteam Patrick Melcher und Sebastian Bell hatte sich einiges einfallen lassen und erfreute sich gerade in den ersten Trainingseinheiten einer hohen Trainingsbeteiligung seitens der Spieler. „Die Jungs sind fokussiert, motiviert und mit Elan in die wichtigen ersten Einheiten gestartet. Im Fokus standen zunächst wieder die Themen Ausdauer, Kraft und Kondition im Grundlagen- und fußballspezifischen Bereich, sowie Koordination und Schnelligkeit“, so Co-Trainer Sebastian Bell - als Sportwissenschaftler bei der SG Experte für das Feld Athletik-Training.

 

Von den geplanten fünf Testspielen konnten bis auf Eines, alle durchgeführt werden. Lediglich das Spiel gegen den B-Ligisten aus der Mayener Gruppe die SG Baar/Herresbach musste wegen schlechten Witterungs- und Platzbedingungen abgesagt werden. Lichtblicke boten dafür die regulär durchgeführten Testspiele – aufgrund des befürchteten Eifel-Wetters der letzten Jahre, allesamt auswärts angesetzt. Dabei schlug man zunächst den B-Ligisten SC Liessem (Raum Bonn/Siegburg) mit 3:2. Gegen die SG Maifeld trennte man sich leistungsgerecht mit einem 2:2 Unentschieden. Auch wenn das Ergebnis mit 7:2 ein einseitiges Spiel vermuten lässt, war es die Begegnung gegen den A-Klassen Spitzenreiter FC Plaidt jedoch mitnichten. Die Melcher-Elf war zunächst in Führung gegangen, hielt lange Zeit mit und war über weite Strecken des Spiels dem Gegner ebenbürtig. Alles in allem ein gelungener Test. Im letzten Vorbereitungsspiel setzten sich die Kombinierten dann mit 3:2 gegen A-Ligist Spfr. Miesenheim durch.

 

Zusammenfassend lässt sich eine weitestgehend ordentliche Vorbereitung bilanzieren. Trainer Patrick Melcher resümiert: „Die Mannschaft ist konditionell gut vorbereitet, wird allerdings ebenso noch einige Einheiten zu Beginn der neuen Saison benötigen um letzte Feinheiten im spielerischen und taktischen Bereich sowie am Spielsystem abzustimmen. Im letzten Drittel der Vorbereitung hat uns die Witterung doch die eine oder andere Einheit auf dem großen Feld gekostet, zudem hatten wir ein Paar Spieler mit leichten Blessuren. Auch waren einige meiner Spieler, durch Arbeit, Schule/Studium oder Urlaub verhindert. Die Truppe freut sich nun aber auf den bevorstehenden Start“.

 

SG Kempenich gewinnt erstes Meisterschaftsspiel bei der SG Kreuzberg.

 

SG Kreuzberg – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 2:4 (2:3)

 

Kreuzberg. | Am vergangenen Freitagabend gastierte die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld unter wechselhaften Wetterbedingungen bei der SG Kreuzberg an der Ahr. Der Tabellenführer aus dem oberen Brohl und Nettetal ging als Favorit in die Partie, obwohl die Karten nach der Winterpause bekanntlich neu gemischt werden.

 

Von Anfang an war die Partie hart umkämpft und so hatten beide Mannschaften schon früh Gelegenheiten zur Führung. Doch die in Blau und Schwarz spielenden Gastgeber konnten sich als erstes über einen gelungenen Angriff freuen, als Florian Jacobs die Kempenicher Hintermannschaft schlecht aussehen ließ und mit einem platzierten Schuss ins rechte Toreck für das 1:0 sorgte. Trotz des Rückstandes gab sich die Melcher-Elf nicht auf und erspielte sich immer mehr gefährliche Chancen. Diese vermochte die Mannschaft vorerst jedoch nicht in Zählbares umzumünzen. Nach einem feinen Schnittstellen-Ball schob Tim Montermann das Spielgerät am Torwart vorbei zum Ausgleich ein. Von da an wurde das Spiel sehr hektisch und die Ereignisse überschlugen sich. In der 35. Minute wurde Kapitän Martin Bell regelwidrig im Strafraum gestoppt und es gab Strafstoß. Stefan Krupp verwandelte den Elfmeter souverän. Keine fünf Minuten später gab es einen Elfmeter auf der anderen Seite – SG-Torwart Tim Schüller hatte beim Herauslaufen nach einem Freistoß der Platzherren einen gegnerischen Stürmer am Kopf getroffen. Der fällige Strafstoß wurde ebenfalls verwandelt und es kam zum erneuten Ausgleich. Doch direkt nach dem Anstoß zappelte der Ball wieder im Netz: Montermann setzte sich auf dem linken Flügel durch und bediente in der Mitte Spielertrainer Patrick Melcher, der keine Mühe hatte einzuschieben. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabine.

 

Nach Wiederanpfiff waren dann die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. In der 50. Minute gab es den dritten Elfmeter des Spiels, nachdem ein Kreuzberger Innenverteidiger den Ball mit der Hand spielte. Die große Gelegenheit zum Ausbau der Führung nutzte Melcher nicht, da er über das Tor schoss. Somit blieb es weiterhin spannend und ein Spiel auf des Messers Schneide. Hatten die Zuschauer im ersten Durchgang noch ein Tore-Festival auf beiden Seiten gesehen, bekamen Sie in der zweiten Hälfte lediglich trockene Kost. Beide Teams blieben bissig und wollten das Spiel für sich entscheiden, weitere Tore blieben zunächst jedoch aus. Einsatz und Zweikampfhärte zeigten auch die beiden Spielführer – bei einem Luftduell Mitte der zweiten Halbzeit prallten Kempenichs Martin Bell und Florian Jacobs von der SG Kreuzberg so unglücklich mit den Köpfen gegeneinander, dass beide eine Platzwunde davon trugen und in der Folge ausgewechselt und später im Krankenhaus behandelt werden mussten. An dieser Stelle wünschen wir Beiden eine gute Genesung. Die Offensivbemühungen der Hausherren fanden ihr Ende immer wieder in der Kempenicher Abwehrreihe. Den Schlusspunkt einer abwechslungsreichen Partie setzte dann Kempenichs Linksaußen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit schlenzte Tim Montermann den Ball sehenswert von der Strafraumkant zum 4:2 Endstand in das lange Toreck.

 

Letztendlich geht der Sieg für die Gäste völlig in Ordnung, da man über weite Teile die spielbestimmende Mannschaft war und sich auch die besseren Gelegenheiten erspielte. Damit hält die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld den Druck auf die Verfolger hoch, zumal die direkten Duelle gegen eben jene Top 2-4 der Tabelle an den kommenden Spieltagen noch auf dem Programm stehen.

 

Für die SG spielten: T. Schüller, Deuster, Degen, Schäfer, Kohlenbeck, Arenz, M. Bell (Lechtenböhmer), C. Schüller (A. Bell), Montermann, Krupp (Doll), P. Melcher

 

 Bildzeile: Tim Montermann - Doppeltorschütze gegen die SG Kreuzberg.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv