SG Kempenich bleibt zu Hause weiterhin eine Macht.

October 30, 2018

 SG Kempenich bleibt zu Hause weiterhin eine Macht.

 

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld – SG Bachem/Walporzheim 7:1 (3:1)

 

Kempenich. | Am vergangenen Wochenende traf die SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld auf die SG Bachem/Walporzheim. Die heimische SG war klarer Favorit, da man zum einen Tabellenführer und zum anderen zu Hause ungeschlagen war. Außerdem motivierte die Mannschaft um das Trainerduo Melcher/Bell die Tatsache, dass man in der vergangenen Saison gegen den Gegner von der Ahr in zwei Spielen nicht gewonnen werden konnte.

 

Kaum war die Partie angepfiffen, da gingen die Gastgeber auch schon durch Tim Montermann mit 1:0 in Führung. Aber statt nachzulegen, versäumten es die Schwarz-Weißen das Tempo hochzuhalten und ließ den Gegner ins Spiel kommen. Die Gäste kamen immer wieder gefährlich vor das Tor, doch die Kempenicher Abwehrreihe blieb souverän. In der 19.Minute konnte Walporzheim jedoch ausgleichen, nachdem der Stürmer Adnan Gerguri nach einem Freistoß am langen Pfosten allein gelassen wurde. Gerade als das Spiel zu kippen drohte gingen die Gastgeber nach einem Bilderbuchkonter wieder in Führung. Torschütze war David Grones. Nur eine Minute später baute Spielertrainer Patrick Melcher die Führung mit auf 3:1 aus. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Kabinen. „Nachdem wir gut aus der Kabine gekommen sind, haben wir dem Gegner Mitte der ersten Halbzeit phasenweise im Mittelfeld zu viel Raum gelassen und die Griffigkeit in den Zweikämpfen ein wenig verloren. In dieser Phase gerätst du mit ein wenig Pech (Lattenschuss Bachem/Walporzheim) schnell in Rückstand“, so Co-Trainer Sebastian Bell.

 

Spielertrainer Melcher und sein Funktionsteam müssen in der Halbzeit wohl genau die richtigen Dinge angesprochen haben, zogen seine Mannen doch direkt nach Wiederanpfiff das Tempo an und erhöhten innerhalb weniger Minuten auf 5:1. Ein Tor erzielte der agile Montermann, das andere der Torjäger selbst. Bei den Kombinierten aus der Kreis-Vorstadt war der Wille gebrochen und von da an ließ Kempenich Ball und Gegner laufen. Durch schönes Kombinationsspiel und Zweikampfstärke dominierte die Mannschaft aus dem oberen Brohl- und Nettetal die Partie. In der Schlussviertelstunde traf Tim Montermann mit einem Schlenzer ins lange Eck zum 6:1. Den Schlusspunkt setzte Jörg Schäfer mit seinem Kopfballtor zum 7:1-Endstand.

 

„Man muss dem Gegner, der mit einer Hand voll A-Jugendspieler aufgelaufen ist auch Respekt zollen – sie haben offensichtlich eine gute Jugendarbeit“, so Melcher und Bell nach dem Spiel unisono. Und weiter resümierte Kempenichs Trainer:„Unsere Effizienz in den Abschlüssen ist zur Zeit sehr gut, wir belohnen uns regelmäßig für den Aufwand. Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Fans bedanken, die uns schon über die gesamte Spielzeit überragend unterstützen. Da fällt das Tore schießen natürlich auch noch einmal etwas leichter“. Schlussendlich geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung, da man in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht zeigte und das Tempo hoch hielt. Somit bleibt die SG im heimischen Rudi-Klein-Stadion weiterhin ungeschlagen und schließt die Heim-Bilanz, in der Hinrunde mit einer weißen Weste und einem Torverhältnis von 40:11 sowie 21 erzielten Punkten in sieben Spielen, ab.

 

Für die SG spielten:


T. Schüller, A. Bell, Degen, Schäfer, Kohlenbeck, M. Bell (Lechtenböhmer), C. Schüller, Arenz (Heinrichs), Montermann, Melcher, Grones (M. Groß)

 

Ausblick:


Am Sonntag, den 4. November tritt die SG um 14:30 Uhr zum Gastspiel in Hönningen auf dem Hartplatz gegen die SG Ahrtal an.

 

Impressionen aus dem Spiel gegen Grafschaft:

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv