SG Kempenich mit deutlichem Heimsieg und großer Moral zum Auswärtserfolg.

September 14, 2018

SG Kempenich mit deutlichem Heimsieg und großer Moral zum Auswärtserfolg.

 

SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld – SC Bad Bodendorf 6:1 (5:0)

 

Die SG Kempenich/Spessart hat am vergangenen Dienstagabend ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel vor heimischem Publikum gegen Bad Bodendorf eingefahren. Vor dem Beginn gab es keinen wirklichen Favoriten. Auch wenn die Gastgeber in der Tabelle trotz einem Spiel weniger vor der Mannschaft aus dem Ahrtal standen, war dies die einzige Mannschaft, die man in der vergangenen Spielzeit nicht bezwingen konnte. Des Weiteren belegte Bad Bodendorf letzte Saison den zweiten Platz und scheiterte erst in der Relegation am Aufstieg.

 

Beide Teams gingen ambitioniert in die Partie und hielten das Tempo entsprechend hoch. Doch die in schwarz spielenden Gastgeber kamen in der Anfangsphase als erstes zum Torabschluss, den Spielertrainer Patrick Melcher zum 1:0 ausnutzte. Nur zwei Minuten später verwandelte David Grones einen Freistoss aus 25m sehenswert aus halblinker Position (2:0, 12.Minute). Die Gäste schienen davon nur wenig geschockt und versuchten alles, um den Rückstand wieder aufzuholen, aber scheiterten an der hervorragen agierenden Defensive der Hausherren, die keinen Torschuss zu ließ. Ganz im Gegenteil die Mannschaft von der Ahr: Immer wieder fand die Kempenicher Offensive eine Lücke in der gegnerischen Abwehr und kam zu weiteren Gelegenheiten. Tim Montermann belohnte seine gute Leistung mit seinem Treffer in der 30.Spielminute. Dann spielte sich die Mannschaft aus dem oberen Brohltal in einen Rausch. Das 4:0 erzielte Max Groß, nachdem er einen Diagonalball mit der Brust annahm und das Spielgerät überlegt in die rechte Torwartecke einschob. Wieder nur zwei Minuten später traf David Grones aus kurzer Distanz zum 5:0. Von da an dominierten die Gastgeber die Partie und Bad Bodendorf konnte froh sein, dass es vorerst bei diesem Ergebnis blieb und so in die Kabinen ging.

 

Nach der Pause jedoch sahen die zahlreichen Zuschauer ein ganz anderes Bild. Kempenich konzentrierte sich auf die Verwaltung des Vorsprungs, während die Gäste viel Moral zeigten und sich nicht aufgaben. Nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Kempenicher Defensive kamen sie zum verdienten Ehrentreffer durch Andre Suckow in der 73.Minute. Danach gewann die heimische SG wieder an Spielanteilen und so erzielte Tim Montermann in der letzten Spielminute den 6:1 Endstand. Die SG Kempenich/Spessart gewinnt auch in der Höhe verdient mit 6:1 gegen Bad Bodendorf, zeigte dabei jedoch zwei Gesichter in den beiden Halbzeiten. Nach der hohen Halbzeitführung war der Druck weg und man schaltete in den ‚Verwaltungsmodus‘.

 

Co-Trainer Sebastian Bell resümierte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit hat man heute gesehen was möglich ist, wenn wir dauerhaft unsere herausgespielten Chancen nutzen und konsequent zu Ende spielen. Im zweiten Durchgang war die Luft dann etwas raus, jedoch müssen wir lernen eine solch sichere Führung ruhiger und disziplinierter zu Ende zu spielen“.

 

Für die SG spielten:
Schüller, A.Bell, Schäfer (Degen), Krupp, Kohlenbeck, M.Bell, Lechtenböhmer, Montermann, M.Groß, Melcher (Heinrichs), Grones (Arenz)

SV Kripp – SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld 1:2 (0:1)

 

Am vergangenen Sonntagnachmittag konnte die SG Kempenich/Spessart auswärts die nächsten drei Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze holen. Man konnte in einem spannenden und ausgeglichenen Match die Mannen des SV Kripp mit 2:1 besiegen. Dafür mussten die Kombinierten aus dem oberen Brohl- und Nettetal jedoch einiges investieren, denn die Kripper stellten sich als harte Gegner heraus.

 

Das Spiel begann bei besten äußeren Bedingungen und einem sehr gut zu bespielendem Kunstrasen. Beide Mannschaften bemühten sich früh, ein attraktives Fußballspiel zu gestalten. Dementsprechend kam es auch schon früh im Spiel zu den ersten guten Torraumszenen und der erste Treffer lies nicht lange auf sich warten. Nach einer Vorlage von Alex Bell konnte Spielertrainer Patrick Melcher die Gäste in der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung bringen. Dies war zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, da Kripp in den ersten zehn Minuten mehr investierte und etwas mehr vom Spiel hatte. Das änderte sich aber nach der frühen Führung für die SG, denn diese konnten sich danach immer besser ins Spiel reinkämpfen und sorgten somit für einen offenen Schlagabtausch. Das nächste Highlight in der Partie war dann leider eins der negativen Sorte, denn nachdem der Mittelfeldmann der Gäste Tobias Lechtenböhmer in der 20. Minute bereits Gelb gesehen hatte, flog er zehn Minuten später wegen eines Foulspiels mit gelb-rot vom Platz. Auf Grund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Heimelf war klar, dass es für die SG Kempenich/Spessart sehr schwierig werden würde das Ergebnis über die noch anstehenden 70 Minuten zu retten. Es kam dann in der Folge auch vermehrt zu sehr guten Chancen für die SV Kripp, die die Überzahl möglichst effektiv nutzen wollten. Mehrmals scheiterten sie am gut aufgelegten Keeper der Gäste Tim Schüller. Auch nach der Pause war die SG meist mit der Defensivarbeit beschäftigt und nur selten gelang es aus der eigenen Hälfte zu kommen und einen Entlastungsangriff zu starten. Die wenigen Möglichkeiten, die die Gäste hatten wurden durch Torwart oder Abwehr der Heimelf entschärft. Bemerkenswert war jedoch die Laufleistung der Kempenicher. Obwohl die Melcher-Elf in Unterzahl war merkte man, dass sie unbedingt Punkte mit nach Hause nehmen wollte und so ackerte jeder einzelne Spieler auf dem Feld und versuchte mitzuhelfen, den Erfolg möglich zu machen.

 

Der Dämpfer für die Gäste kam dann in der 60. Minute als Luca Kohlhaas nach einem Ballverlust der SG Kempenich im Aufbauspiel, und einer weiteren guten Kombination der Hausherren zum Ausgleich einschob. Doch auch danach ließen sich die Gäste nicht unterkriegen und versuchten weiter offensiv aktiv zu werden. In der 70. Minute wurde der Offensivdruck der Gäste dann belohnt, als der eingewechselte André Retterath einen zu kurz geratenen Abstoß des Kripper Keepers abfangen und den Ball daraufhin zum erneuten Führungstreffer einschieben konnte. Anschließend versuchten die Gäste die Führung über die Zeit zu bekommen, was dann auch gelang, obwohl die Kripper in der Schlussviertelstunde nochmal viel Zug Richtung Tor entwickelten und vor allem durch Standards immer wieder gefährlich wurden. Doch auf Grund der konzentrierten Abwehrarbeit der Gäste und durch die kämpferische Leistung waren alle Bemühungen der heimischen Mannschaft nicht von Erfolg gekrönt und so hieß der Sieger der Partie SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld, die weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmt und in der neuen Saison nach drei Spielen drei Siege auf dem Konto stehen hat. „Das war ein ganz schweres Spiel. Wir haben trotz der frühen Unterzahl immer weiter an unsere Siegchance geglaubt und sind belohnt worden“, erklärte der Kempenicher Spielertrainer Patrick Melcher.

 

Für die SG spielten:
Schüller, A.Bell, Degen, Krupp, Kohlenbeck, M.Bell, Lechtenböhmer, Montermann, M.Groß (Arenz), Melcher (Rech), Grones (Retterath)

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv