SG Kempenich/Spessart siegt im Verfolgerduell – Mini-Chance zu Platz Zwei.

SG Kempenich/Spessart siegt im Verfolgerduell – Mini-Chance zu Platz Zwei.

SG Ahrtal/Insul – SG Kempenich/Spessart 2:3 (1:3)

Insul. | Im vorletzten Spiel der Saison traf man in Insul bei regnerischem Wetter auf die gastgebende SG Ahrtal/Dümpelfeld. Mit einem Sieg ließ sich die theoretische Chance auf den zweiten Tabellenplatz wahren. Damit verbunden wäre ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A.


Bereits in den ersten Minuten erspielte sich die Elf um das Spielertrainer Patrick Melcher über die beiden Außenbahnen mehrere gute Einschussmöglichkeiten. So auch in der siebten Spielminute als sich Tim Montermann gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball mustergültig für Max Groß vorlegte, dieser hatte dann keine Schwierigkeiten mehr den Ball im Tor unterzubringen. Nur fünf Minuten später erzielte Yannik Durben den zweiten Treffer für die Blau-Weißen. Tim Montermann war es wieder der das Tor auflegte. Die Gastgeber fanden bis dahin nicht ins Spiel, dies lag vor allen Dingen daran, dass der SCK bei Ballverlusten hervorragend umschaltete und dem Gegner so kaum Räume zum Kombinieren anbot. Im Gegenteil war man selbst die spielbestimmende Mannschaft und deshalb erzielte man folgerichtig das 3:0 in 32. Spielminute. Nach einer Flanke von Spielertrainer Melcher erzielte Durben seinen zweiten Treffer an diesem Tag, sehenswert per Kopf. Zuvor hatte man mehrere gute Chancen ausgelassen. In der 35. Spielminute erzielte die SG Ahrtal in Person von Daniel Ohlerth mit ihrem bis dato ersten Torschuss den Anschlusstreffer.


Die zweite Halbzeit gestaltete sich weitaus ausgeglichener als die erste. Das Kempenicher Spiel wurde immer fahriger und unruhiger, wohingegen die SG Ahrtal nun zu den Mitteln fand, um die bis dahin sicher stehende Abwehr der SG Kempenich/Spessart immer mehr unter Druck zusetzten. So kam es wie es kommen musste. Nachdem man es mehrmals versäumte den Ball zu klären, foulte Torwart Tim Schüller einen Ahrtaler Angreifer beim Klärungsversuch unglücklich im eigenen Strafraum. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Daniel Ohlert sicher zum 3.2 (65.‘) Das Spiel drohte nun zu kippen, Ahrtal fand immer besser in die Partie, während der SCK es versäumte weiterhin den erfolgreichen Kombinationsfußball zu spielen. In den letzten 20 Spielminuten boten sich beiden Mannschaften noch weitere Torchancen. Diese konnte jedoch auf beiden Seiten abgewehrt werden, sodass es bei diesem Spielstand blieb.


„Ich bin sehr glücklich. Die Mannschaft hat – speziell im ersten Durchgang – ein tolles Spiel gezeigt. Vielleicht ist nun noch mit etwas Glück Platz zwei möglich. Wir wollen weiterhin alles versuchen‘, so Patrick Melcher nach dem Spiel. In der ersten Halbzeit spielte der SCK den Gegner von der Ahr regelrecht an die Wand. Zur Halbzeit hätte das Ergebnis gut und gerne zwei Tore höher ausfallen können, wenn nicht müssen. Jedoch schaffte man es nicht diese Leistung auch in Halbzeit zwei auf den Platz zu bringen, sodass der Gegner wieder ins Spiel gefunden hat. „Das einzige was wir uns trotz der guten Spiele mit teils hohen Ergebnisse in den letzten Wochen vorwerfen müssen ist, dass wir aus den zahlreichen einhundert prozentigen Chancen, noch zu wenige Tore machen“, ergänzte Co-Trainer Sebastian Bell. Und weiter:„ Dadurch kann es dann zum Ende einer Partie auch immer mal etwas eng werden“. Letztendes ist der Sieg trotz einer schwächeren zweite Halbzeit absolut gerechtfertigt.

Für Kempenich spielten: Schüller, Johann, A. Bell, Schäfer, Arenz, Grones, Melcher, Krupp, Montermann, M.Groß (Molitor), Durben.

Ausblick: Am letzten Spieltag heißt die SG Kempenich/Spessart die SG Westum/Löhndorf II zu Gast. Am Sonntag 27.05. heißt es um 14:30 Uhr ein letztes Mal 90 Minuten Fußball im Rudi-Klein-Stadion für diese Spielzeit. Oder doch nicht? Zwar hat es die Melcher-Elf nicht mehr selbst in der Hand, jedoch besteht theoretisch eine kleine Chance doch noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen, welcher in diesem Jahr nun wohl doch zu einer Relegation berechtigt. Dazu gilt es zunächst selbst die Hausaufgaben gegen Westum zu erledigen. Gleichzeitig dürfte es im direkten Aufeinandertreffen zwischen dem SV Kripp und dem SC Bad Bodendorf keinen Sieger geben. Aufgrund des besseren Torverhältnisses würde man somit am letzten Spieltag trotz gleicher Punktzahl noch an beiden Kontrahenten vorbeiziehen.


Die Mannschaft um das Trainergespann Melcher/Bell hofft auch am letzten Spieltag noch einmal auf ein „volles Haus“ im Rudi-Klein-Stadion und möchte sich schon jetzt bei allen Sponsoren, Partnern und vor allem den treuen Fans für Ihre Unterstützung in dieser Spielzeit bedanken und spendiert für alle Zuschauer am letzten Spieltag 30 Liter Freibier. Zudem wird es frische Würstchen vom Grill geben.


Doppeltorschütze Yannik Durben.

Geschäftstelle des SCK
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2018 SC Kempenich 1920 e.V. 

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Fußball.de-Logo-grau
Lindner_Hotel_Nürburgring_Logo
Edeka Keller Logo_NEU_Black
Guido Heuser_Logo
Kernhaus-Bannerlogo
REHAMED Reuland_LOGOS
Wolfcraft-Logo
fibrolith Logo
Kreissparkasse Ahrweiler-Logo
Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG - Logo
Reifen Radermacher Logo
Lavasandgrube - Logo
Zelte Schneider-Logo
Firmenlogo MBAU & KFZ
0000016636001
Haas & Fuchshofen Logo
index
Holzwerkstätten_Bell_-_Logo
Allianz Achim Schlich_LOGO-klein
Sportstudio-Wolkenfeld - Logo
PDF-Logo_JPEG
B&B Montagebau
Peter Hirsch Bau - Logo
SebaMed - Logo
ALIBABA-Banner
Marienapotheke-Logo
Logo-Wappen260-neu-1
Hier koennte Ihre Werbung stehen

1/3