SG Kempenich/Spessart verliert Nachholspiel und erreicht gutes Unentschieden beim Spitzenreiter.

March 19, 2018

 

SG Kempenich/Spessart verliert Nachholspiel und erreicht gutes Unentschieden beim Spitzenreiter.

 

SG Bachem/Walporzheim – SG Kempenich/Spessart 1:0 (1:0)

 

Am vergangenen Dienstagabend traf man in Bachem auf die gastgebende SG Bachen/Walporzheim. Mit einem Sieg hätte man erneut zur Spitzengruppe aufschließen können. Bereits das Hinspiel gestaltete sich schwierig und endete Unentschieden.

 

Die Gäste aus dem oberen Brohltal verschliefen die Anfangsphase nahezu komplett. Die Gastgeber starteten furios und gingen bereits nach 15 Minuten in Führung. Nachdem man in einem vielversprechenden Angriff den Ball leichtfertig am gegnerischen Strafraum verloren hatte, konterten die Bachemer Spielgemeinschaft die aufgerückte Kempenicher Hintermannschaft nach allen Regeln der (Fußball-) Kunst aus. Nach einer schnellen Passstafette hatte Florian Schäfer kein Problem den Ball im Tor unterzubringen.

Im Folgenden entwickelte sich ein sehr zerfahrenes und körperbetontes Spiel, in dem die Gäste des Öfteren das Nachsehen hatten, Die SG Bachem Walporzheim blieb vor allen Dingen durch schnelle Konter gefährlich. So hatte beispielsweise Spielführer Patrick Mauel die Chance das Ergebnis auszubauen. Die SG Kempenich/Spessart fand in der ersten Halbzeit Offensiv kaum statt. Die wenigen gefährlichen Angriffe waren meist Zufallsprodukte oder entstanden aus gegnerischen Fehlern.

 

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht gänzlich. Kempenich fand nicht in das gewohnte ballbesitzorientierte Spiel. Die wenigen Einschussmöglichkeiten die sich der Elf um Trainer Patrick Melcher an diesem Dienstagabend boten, blieben letzten Endes ungenutzt. Zwar nahm die Mannschaft die Zweikämpfe nun an und versuchte alles, um wenigstens noch den Ausgleichstreffer zu erzielen – jedoch sollte der Aufwand nicht belohnt werden, sodass die Punkte an der Ahr blieben.

 

Dementsprechend viel auch das Fazit von Spielertrainer Patrick Melcher nach der Partie aus: „Das war heute in allen Bereichen zu wenig – zumindest im ersten Durchgang. Immer wenn man denkt, dass nach oben noch etwas gehen könnte, dann patzen wir.“

 

Für die SG spielten:
Eckert, Kohlenbeck, Schäfer, C.Groß (Degen), Arenz (Retterath), A.Bell, M.Groß (Durben), M.Bell, Montermann, Melcher, Grones

Ahrweiler BC II – SG Kempenich/Spessart 3:3 (2:2)

 

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen traten die Spieler der SG Kempenich/Spessart die Reise an die Ahr an. Dieses Mal traf man auf den Tabellenführer Ahrweiler BC II. Im Hinspiel brachte man dem Titelfavoriten die erste und bisher einzige Niederlage bei. Dementsprechend wollte man den Gastgebern auch im Rückspiel ein Bein stellen.

 

Ahrweiler wollte bereits in den ersten zehn Minuten für klare Verhältnisse sorgen und kam so zwei Mal gefährlich vor das Kempenicher Tor.  Der dritte gefährliche Angriff in Form einer feinen Hereingabe aus dem linken Halbfeld fand dann sein Ziel. Der agile Tom Wolff entwichte der Abwehr der SG und lupfte den Ball zunächst über den heraus geeilten Torwart Tim Schüller, um ihn dann mit dem Kopf zur 1:O Führung für Ahrweiler einzunetzen (10.‘). Die Kempenicher Mannschaft war bis dahin zwar nicht gänzlich unterlegen, schaffte es aber nicht ihre Angriffsversuche zu Ende zu spielen. Nach dem Rückschlag erhöhten die Blau-Gelben dass das Tempo und erzielten in der 20. Spielminute durch Spielertrainer Patrick Melcher den Ausgleich. Nur wenige Minuten später dann die Führung für die Gäste aus dem Brohltal. Melcher setzte sich in dieser Situation stark gegen zwei Gegenspieler durch und spielte den Ball zu Tim Montermann, der nur den Fuß hinhalten musste (24.‘). Die beiden Mannschaften waren nun ebenbürtig und spielten beide mit offenem Visier. In der 30. Spielminute erzielte Wolff sein zweites Tor an diesem Abend. Ähnlich wie beim Führungstreffer hatte er, nach einem Diagonalball in den Rücken der Abwehrkette, keine Probleme den Ball ins Tor zu befördern. Schüller war abermals chancenlos. „Man muss neidlos anerkennen, dass Ahrweiler die beiden Gegentore in der ersten Halbzeit jeweils mit sehr guten Diagonalbällen in die Schnittstelle einleitet, wodurch wir letztlich beide Male in der Abwehr keinen Zugriff mehr auf den Stürmer bekommen“, resümiert Co-Trainer Sebastian Bell.

 

In der zweiten Halbzeit fand das Spielgeschehen vor allen Dingen im Mittelfeld statt. Beide Teams zeigten erfrischenden Offensivfußball und verwöhnten die Zuschauer mit einigen gelungenen Kombinationen. Die von Ahrweiler herausgespielten Angriffe scheiterten an der gut agierenden Abwehr oder an Torwart Schüller. Mitten in einer kurzen Drangphase der Gastgeber dann die Führung für den SCK. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite, legte der kurz zuvor eingewechselte Yannik Durben auf Melcher ab, der am kurzen Fünfereck ebenfalls sein zweites Tor erzielte (73.‘). Die Anstrengungen das Ergebnis über die Zeit zu retten scheiterten als Sam Schüring in der 85. Spielminuten den erneuten Ausgleich nach einem Tempogegenstoß zum 3:3 Endstand erzielte. 

 

In einem hochklassigen Spitzenspiel trennten sich die Bezirksliga-Reserve aus Ahrweiler und die Spielgemeinschaft aus Kempenich und Spessart demnach mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Doch auch wenn die Gäste zwischenzeitlich am Sieg schnupperten, kann der Punkt sehr wohl als gewonnen angesehen und auf die Leistung in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen aufgebaut werden. „Die Mannschaft hat die richtige Antwort auf das Spiel unter der Woche gegeben und heute gezeigt, was sie im Stande zu leisten ist“, zeigte sich Trainer Melcher zufrieden.

 

Für die SG Spielten:
Schüller, Degen, Krupp, Schäfer, Kohlenbeck, A.Bell, Lechtenböhmer, M.Bell, Montermann, Grones (Durben), Melcher (M.Groß)

 

. . .

 

Ausblick:
An diesem Freitag gibt die SG Kempenich/Spessart ihr drittes Stelldichein an der Ahr. Um 20:00 Uhr geht es in Altenahr gegen den ESV Kreuzberg.

 

 

 Spielertrainer Patrick Melcher - Mit zwei Treffern abermals Kempenichs Torgarant.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv