SG Kempenich stößt nach erfolgreichen Englischen Wochen in die Spitzengruppe vor – übt sich aber in

SG Kempenich stößt nach erfolgreichen Englischen Wochen in die Spitzengruppe vor – übt sich aber in Gelassenheit.

SG Kempenich/Spessart – ESV Kreuzberg 3:0 (2:0)

Im zweiten Nachholspiel innerhalb von zwei Wochen traf die SG Kempenich/Spessart im heimischen Rudi-Klein-Stadion auf den Tabellenletzten ESV Kreuzberg. Aufgrund der Tabellenplatzierung und dem starken Spiel gegen Kripp ging man als Favorit in diese Partie.

Die Heimelf begann mit gewohnt viel Ballbesitz und versuchte so über ihre schnellen Außenstürmer zu ersten Gelegenheiten zu kommen. Dies gelang ihnen auch das ein oder andere Mal, jedoch scheiterte man stets am gegnerischen Torwart oder an der tiefstehenden Abwehr. Die Gäste hingegen erschienen nur sehr selten vor Torwart Tim Schüller, dieser hatte nie Mühe die wenigen Chancen zu vereiteln. Im Verlaufe der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel immer mehr vor sich hin, bis auf einmal Tim Montermann nach einem langen Freistoß völlig frei auf Gästetorwart Busch zu lief. Uneigennützig legte er dann auf Spielertrainer Melcher ab, der keine Mühe hatte das Spielgerät im Tor unterzubringen(29. Spielminute). Nur zwei Minuten später traf Melcher erneut, nachdem sich Alex Bell gut durchgesetzt und den Ball mustergültig abgelegt hatte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum, der SCK war die spielbestimmende Mannschaft gegen ungefährliche Kreuzberger. In der 52. Spielminute machte Melcher mit seinem insgesamt 13. Saisontor den Deckel drauf. Nach einem abgeblockten Schuss stand er goldrichtig und schob den Ball zum 3.0 überlegt ins Tor ein. Zum Ende einer ansonsten ereignislosen zweiten Halbzeit hatte David Grones noch einmal die Möglichkeit das Ergebnis hochzuschrauben, dessen Schuss konnte Busch jedoch parieren.

Mit dem dritten Heimsieg in Folge springt man nun auf den fünften Tabellenplatz. Kann man auch das nächste Nachholspiel siegreich gestalten, findet man sich unter den ersten drei Mannschaften wieder und hält sich somit alle Möglichkeiten im Kampf um die oberen Tabellenränge offen.

Für die SG spielten: Schüller, Arenz (Kohlenbeck), Krupp, C. Groß, Degen, M. Bell, Lechtenböhmer, Montermann, A. Bell, Melcher, Grones.

FSG Bengen - SG Kempenich/Spessart 2:5 (1:2)

Am vergangenen Wochenende empfing die JSG Bengen die Kombinierten aus dem oberen Brohtal zum Meisterschaftsspiel in Leimersdorf. Die Bilanz der Gäste vor dem Spiel konnte sich sehen lassen, konnte man die letzen zwei Spiele mit einem Torverhältnis von 10:0 beenden. Im Gegensatz dazu konnte die FSG Bengen die letzten vier Spiele nicht gewinnen, jedoch erreichte man beim Tabellenführer Ahrweiler II ein Unentschieden.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit ersten Torannäherungen auf beiden Seiten, wobei die erste gute Chance der Gäste gleich zum Führungstreffer. In der 6. Minute landete ein Freistoß von Tobias Lechtenböhmer vor den Füßen von Spielertrainer Patrick Melcher, welcher aus fünf Metern freistehend zum 1:0 einschieben konnte. Die Gastgeber waren aber vom frühen Rückschlag nicht geschockt und konnten bereits in der 20. Minute ausgleichen. Auch die FSG Bengen traf nach einer Standard-Situation, bei dem Adronit Ukshini nach Gewusel im Strafraum den Ball aus kurzer Distanz und zum 1:1 über die Linie schob. Doch auch der Ausgleich hatte nicht lange Bestand, denn nur fünf Minuten später traf erneut Patrick Melcher, nachdem die Abwehr von Bengen unter Druck gesetzt wurde und man den Ball zum Schlussmann spielen musste. Dieser traf jedoch das Spielgerät nicht richtig - und Melcher, der genau richtig stand um den Ball abzufangen, musste nur noch ins leere Tor einschieben.

In der Folge wurde das Spiel etwas ruppiger mit einigen Fouls. Zunächst hätte es Elfmeter für die Gäste geben können, nachdem Patrick Melcher im Strafraum vom gegnerischen Torwart gefoult wurde. Der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus. Im Gegenzug hatte auch die SG Glück, als Ron Holden frei auf das Tor der Gäste zuläuft und Torhüter Tim Schüller den Ball als letzter Mann außerhalb vom Strafraum mit der Hand spielte und dafür Gelb anstatt Rot sah. „Beide Mannschaften hatten sowohl Glück als auch Pech in den jeweiligen Szenen – da kann man wohl von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen“, meinte Co-Trainer Sebastian Bell zu den strittigen Szenen vor der Halbzeit.

Nach der Halbzeit bestimmten die Gäste das Spielgeschehen mit einigen guten Chancen, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachten. In der 53. Minute machte wieder einmal Melcher den Unterschied. Von Tim Montermann in Szene gesetzt, umkurvte er den Torwart und schnürte seinen zweiten Dreierpack binnen fünf Tagen. Im Anschluss gab es noch eine unschöne Szene im Spiel. Nach einem rüden Foul an Tobias Lechtenböhmer lieferten sich beide beteiligten Spieler eine kleine Rangelei, weshalb Schiedsrichter Frank Loosen die beiden Streithähne frühzeitig vom Feld schickte. Zum Ende des Spiels wurde es nochmal furios, denn kurz nach den beiden Platzverweisen konnten die Gäste ihre Führung weiter ausbauen. Stefan Krupp verwertete eine Flanke von Alex Bell, die in den Rücken der Abwehr gespielt wurde zum 4:1. Auch Abwehrroutinier Jörg Schäfer konnte in der 91. Minute noch einen Treffer markieren, der in der Entstehung genauso ablief wie der von Stefan Krupp. Schäfer schloss mit einem schönen Volley zum 5:1 ab. Den Schlusspunkt in der Partie setzten jedoch die Gastgeber, die in der 90, Minute mit einem Fernschuss von Mark Spiekermann unter die Latte, ihren zweiten Treffer erzielen konnten.

„Momentan läuft es einfach richtig gut bei uns. Wichtiger als meine Tore ist aber die Vorarbeit unserer starken Außen Tim Montermann und Alex Bell, die in den entscheidenden Situationen den Ball lieber auch einmal querlegen, als selbst abzuschließen“, so Patrick Melcher nach dem Spiel zu seiner eigenen Leistung und die der Mannschaft. Das Trainergespann mahnte jedoch auch nach dem Spiel zur Demut: „Wir müssen weiterhin konzentriert und fokussiert arbeiten wie bisher und dürfen uns nicht von der Tabellensituation blenden lassen.“

Für die SG spielten: Schüller, Schäfer, Krupp, C. Groß, Degen, M. Bell, Lechtenböhmer, Montermann (Kohlenbeck), A. Bell, Melcher, Grones (M. Groß).

Ausblick:

Am Samstag den 28.10.2017 trifft die SG Kempenich im Heimspiel in Kempenich um 17:00 Uhr auf die SG Franken.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Geschäftstelle des SCK
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2018 SC Kempenich 1920 e.V. 

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Fußball.de-Logo-grau
Lindner_Hotel_Nürburgring_Logo
Edeka Keller Logo_NEU_Black
Guido Heuser_Logo
Kernhaus-Bannerlogo
REHAMED Reuland_LOGOS
Wolfcraft-Logo
fibrolith Logo
Kreissparkasse Ahrweiler-Logo
Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG - Logo
Reifen Radermacher Logo
Lavasandgrube - Logo
Zelte Schneider-Logo
Firmenlogo MBAU & KFZ
0000016636001
Haas & Fuchshofen Logo
index
Holzwerkstätten_Bell_-_Logo
Allianz Achim Schlich_LOGO-klein
Sportstudio-Wolkenfeld - Logo
PDF-Logo_JPEG
B&B Montagebau
Peter Hirsch Bau - Logo
SebaMed - Logo
ALIBABA-Banner
Marienapotheke-Logo
Logo-Wappen260-neu-1
Hier koennte Ihre Werbung stehen

1/3