1. Mannschaft unterliegt trotz kämpferischer Leistung gegen Ettringen im Pokal Achtelfinale.

October 4, 2017

 

Kempenich unterliegt trotz kämpferischer Leistung gegen Ettringen im Pokal Achtelfinale.

 

SG Ettringen – SG Kempenich/Spessart 3:1 (1:1)

 

Ettringen. | Am Dienstagabend stand für die SG Kempenich/Spessart das Achtelfinale im Kreispokal auf dem Programm. In Ettringen unterlag man den Gastgebern mit 1:3 (1:1). Vor dem Spiel reisten die Gäste ersatzgeschwächt an, da einige Stammkräfte aufgrund von Verletzungen absagen mussten. Dennoch trafen zwei ebenbürtige Mannschaften aufeinander, die beide in die nächste Runde einziehen wollten.

 

Bereits in den ersten Minuten war zu erkennen, dass beide Mannschaften offensiv agierten und versuchten ihr Kurzpassspiel erfolgreich anzuwenden. Nach knapp zehn Minuten tauchten die Gastgeber das erste Mal gefährlich vor Tormann Tim Schüller auf, doch dieser parierte glänzend. In den nächsten Minuten übernahm Ettringen das Kommando und versuchte über Außen immer wieder zu Chancen zu kommen. In der 22.Spielminute ging Ettringen dann nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Thomas Nürnberg brauchte nur einen Kontakt für die Ballannahme und traf ins kurze Eck. Die in Gelb spielenden Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und antworteten postwendend. Kapitän Martin Bell erzielte das 1:1 aus halblinker Position. Sein Schuss wurde abgefälscht und fand den Weg von der Unterkante der Latte ins Tor. Viele Zweikämpfe und eine gute Abwehrleistung auf beiden Seiten bestimmten nun das Spiel. Gegen Ende der ersten Halbzeit musste die Mannschaft aus dem oberen Brohltal verletzungsbedingt wechseln, als Tim Montermann für Benedikt Seifert eingewechselt wurde. Ohne weitere nennenswerte Gelegenheiten ging es mit einem Unentschieden in die Kabine.

 

Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start in Hälfte Zwei und kam direkt zu einigen Möglichkeiten. In der 52. Minute fiel dann das 2:1 durch Thomas Nürnberg, der nach einem Pass durch die Schnittstelle das Spielgerät unten links neben den Pfosten setzte. Die SG verlor nun den Anschluss und konnte froh sein, dass die Gastgeber nur wenige Minuten später nur den Innenpfosten trafen. Mitte der Halbzeit verletzte sich Abwehrspieler Christian Groß und Gäste aus Kempenich mussten lange Zeit in Unterzahl weiterspielen. Obwohl sie in Rückstand lagen, zeigte die Mannschaft von Spielertrainer Melcher einen großen Kampfgeist und steckte nicht auf. Trotz der Bemühen, wollte es einfach nicht gelingen. So kam es, wie es kommen musste. Nachdem die Mannschaft aufgerückt war, kamen die Ettringer auf der Außenbahn an der Abwehr vorbei. Nach einem Querpass an den Fünfmeterraum musste Thomas Nürnberg den Ball zu seinem dritten Treffer nur noch über die Linie schieben (81.). in der 84.Spielminute hätten die Gastgeber noch einmal erhöhen können, doch Stefan Krupp klärte auf der Linie und so blieb es beim 3:1-Endstand.

 

Trotz der guten kämpferischen Leistung und des großen Willens unterlag man offensiv aufgestellten Ettringern letztendlich verdient. Lobenswert war der Einsatz der Gelb-Blauen und die gute Abwehrleistung in der zuvor noch nicht gespielten modernen Fünferkette. Dennoch kann man zufrieden sein, da man über weite Strecken auf dem hohen Spielniveau mithalten konnte.

 

Für die SG spielten:

 

Schüller, Seifert (Montermann), Deuster, Krupp, C. Groß (Melcher), Kohlenbeck, M.Bell, Lechtenböhmer (S.Bell), Arenz, M.Groß, Grones

 

 

Bild: Kempenichs Kapitän und gegen Ettringen einziger Torschütze Martin Bell

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge