SG Kempenich meistert englische Woche mit Bravour und steht nun mit Andernach an der Spitze

April 5, 2017

 

SG Kempenich meistert englische Woche mit Bravour und steht nun mit Andernach an der Spitze.

 

SG Kempenich/Spessart – SG Maifeld 2:0 (2:0)

 

Spessart. | Was lange währt wird meistens gut. So oder ähnlich könnte das Fazit des Spiels der Ersten Mannschaft der SG Kempenich/Spessart gegen die SG Maifeld lauten. Insgesamt wurde das Spiel aufgrund unterschiedlichster Gründe, vier Mal neu angesetzt. Unter anderem waren die Gäste vom Maifeld am letzten geplanten Termin, aufgrund falschen Schuhwerks und der exklusiven Ansicht auf dem Rasen des Rudi-Klein-Stadions in Kempenich auflaufen zu können, nicht angetreten.

 

Die SG Kempenich/Spessart startete sehr gut in die Partie. In der zehnten Spielminute schickte John-Marc Schneider seinen Kollegen Alex Bell über die rechte Außenbahn. Dieser zog im Strafraum nach innen und legte den Ball mit links am gegnerischen Schlussmann vorbei ins kurze Eck (1:0, 10‘.). Die einzige sehr gute Tor-Chance der Gäste datiert aus der 21. Minute. Beim Dropkick von Maifelds Top-Torjäger Jan Tulius wäre Keeper Torsten Eckert machtlos gewesen. Der Ball verfehlte jedoch das linke obere Tor-Eck um Zentimeter. Gut zehn Minuten später brandete dann das zweite Mal für diesen Abend Jubel auf dem bestens bespielbaren Hartplatz auf der Struth in Spessart auf. John-Marc Schneider wurde über halblinks durch einen feinen Pass von Mike Bach freigespielt und hatte keine Mühe im Eins-gegen-Eins gegen den heraus geeilten Torwart der Gäste zu vollenden (2:0, 36‘.).

 

Die zweite Halbzeit ist schnell beschrieben. Die Blau-Gelben aus Kempenich und Spessart spielten ihren Stiefel weiterhin sicher runter und hatten durch Tim Montermann (62‘.) und Alex Bell (74‘.) noch weitere Chancen die Führung auszubauen. Die einzige gefährliche Aktion der Kombinierten vom Maifeld spielte sich in Minute 83 ab. Tulius vermochte es aber nicht als Abstauber den Ball im Tor unterzubringen. In der 86. Minute war Fortuna abermals auf Seiten des Auswärts-Teams vom Maifeld. Nach einer Ecke von Mike Bach setzte Sebastian Bell das Spielgerät per Kopfball genau ins kurze Tor-Eck. Da der Ball jedoch vom eigenen Mitspieler noch leicht touchiert wurde, bekam der eigentlich schon geschlagene Keeper den Ball doch noch zu fassen und bewahrte seine Jungs vor einem weiteren Gegentor. Somit blieb es beim Stand von 2:0.

 

 

Für Kempenich spielten:

 

Torsten Eckert, Stefan Krupp, Andreas Johann, Jörg Schäfer, Martin Bell, Christian Groß (Manuel Deuster), Tobias Lechtenböhmer (Sebastian Bell), Alex Bell, Mike Bach, Tim Montermann (Leon Kohlenbeck), John-Marc Schneider.

SG Ettringen/St. Johann – SG Kempenich/Spessart 1:2 (1:0)

 

Ettringen. | Im direkten Verfolger-Duelle dreht die SG Kempenich/Spessart mit einem späten 2:1 die Partie und sichert sich drei ganz wichtige Punkte.

 

Anders wie in den letzten Spielen begann die Nett-Elf nicht souverän. Beide Teams zeigten zwar Drang zum Tor, doch stimmte bei den Gästen zu Beginn der letzte Pass in die Spitze noch nicht. Die Kombinierten aus Ettringen und St. Johann spielten unterdessen ein starkes Pressing und setzten den Gegner so bereits früh im Spielaufbau unter Druck. In der 23. Spielminute konnte Kempenichs Keeper Torsten Eckert noch einen Freistoß mit einer Hand über die Querlatte lenken. In der 21. Minute präsentierten er und seine direkten Vorderleute nicht von ihrer besten Seite. Ein langer Ball vom Ettringer Torwart wusste Jörg Schäfer und Stefan Krupp nicht zu klären, und Ettringens Walter Votteler desweiteren nicht an einer Kopfball-Verlängerung zu hindern. Eckert eilte zu spät aus seinem Kasten und der Ball flog letztlich ungehindert zum 0:1 ins leere Tor. Die Blau-Weißen entwickelten ab Mitte der ersten Halbzeit etwas mehr Zug zum Tor – hundertprozentige Torchancen blieben jedoch zunächst aus. Hinten stand die Elf von Trainer Jochen Nett an diesem Tag nicht immer sicher und die Hausherren beschränkten sich mehr und mehr aufs Kontern, sowie dem Schlagen von langen Bällen auf den großen Angreifer Votteler. Kurz vor dem Pausentee hatte Jörg Schäfer die Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen. Sein Kopfball aus kurzer Distanz segelte jedoch knapp am Winkel vorbei (44‘.).

 

Die zweite Halbzeit startete mit einer Parade von Keeper Eckert. Beim Drehschuss von Ettringens Lukas Mürlebach machte sich Kempenichs Nummer Eins ganz lang und konnte das Leder auch im Nachfassen sichern (48‘.). In der 66. Spielminute kam Tim Montermann in eine glänzende Schussposition auf halbrechter Position Höhe des Sechszehners. Er sah jedoch in Alex Bell auf der Gegenseite den vermeintlich besser postierten Mitspieler und wollte nochmal quer legen. Der Ball wurde jedoch im letzten Moment von einem gegnerischen Verteidiger geklärt. Dann übernahmen die Gäste aus dem oberen Brohltal das Kommando und eine überragende und zugleich emotionale Schlussphase nahm ihren Lauf. Eine gut geschlagene Flanke aus halblinker Position von Sebastian Bell fand in der Mitte in John-Marc Schneider einen Abnehmer, dessen Kopfball ins lange Eck brachte den Ausgleich (1:1, 80‘.). Die SG Kempenich lief nun heiß und drehte auf. Eine Direktabnahme von Sebastian Bell aus kurzer Distanz knallte noch an die Latte (81‘.). Wenige Minuten später war es Kempenichs Mike Bach nach einem Freistoß von Andreas Johann, der in Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf den Siegtreffer erzielte (2:1, 84‘.). „Die englische Woche haben wir durch den Sieg im Verfolger-Duell mehr als vergoldet“, frohlockte Gästetrainer Jochen Nett nach dem Spiel.

 

 

Für Kempenich spielten:

 

Torsten Eckert, Stefan Krupp (Benedikt Seifert), Andreas Johann (Marc Schröder), Jörg Schäfer, Martin Bell, Manuel Deuster, Tobias Lechtenböhmer, Alex Bell (Sebastian Bell), Mike Bach, Tim Montermann, John-Marc Schneider.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv