Erste Mannschaft fährt drei Punkte ein – Torreicher Auswärtserfolg beim SC Concordia Saffig

October 4, 2016

Erste Mannschaft fährt drei Punkte ein – Torreicher Auswärtserfolg beim SC Concordia Saffig

 

SC Concordia Saffig – SG Kempenich/Spessart 3:5 (2:2)

 

 

Saffig/Plaidt. Am vergangenen Wochenende trat unsere Erste Mannschaft beim SC Concordia Saffig an. Das Spiel wurde auf dem Rasenplatz der IGS in Plaidt ausgetragen, da in Saffig zurzeit ebenfalls ein neuer Rasenplatz entsteht.

 

Die Gastgeber aus Kempenich und Spessart starteten gut in die Partie. Bereits nach fünf gespielten Minuten eröffnete David Grones den Torreigen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld von Satbir Singh, wurde der Ball von Andreas Johann scharf hinter die gegnerische Abwehrreihe gebracht, wo Grones am zweiten Pfosten zur Stelle war (5‘, 0:1). Das Spiel begann ansonsten jedoch sehr ausgeglichen. Beide Teams versuchten sich in einem geordneten Spielaufbau, was beiden über weite Strecken auch gelang. In der elften Spielminute bekamen die Gastgeber dann einen Freistoß auf Höhe des linken 16er-Ecks zugesprochen. Trotz dass der Schiedsrichter noch vor dem Spiel die neue „Nicht-Anpfiff-Regel“ angesprochen hatte, ging es in diesem Moment für Kempenichs Hintermannschaft zu schnell. Der Schiedsrichter hatte den Ball ohne Pfiff sofort freigegeben und während Keeper Torsten Eckert noch die Mauer am positionieren war, schlenzte Saffigs Max Kossmann bereits den Ball ins völlig freie Tor (11‘, 1:1). In der Folge blieb es bei einem technisch ansehnlichem Spiel auf beiden Seiten, lediglich die weiteren Torraum-Szenen blieben zunächst aus - bis zur 28. Minute. Da wurde Kempenichs Schlussmann ein weiteres Mal geprüft. Nach einem Ballvortrag der Hausherren über deren rechte Seite, überlief deren Stürmer die Abwehr der Gäste und kam aus spitzem Winkel frei zum Schuss. Doch dieses Mal war Eckert hellwach und parierte den Ball souverän. Nur vier Minuten später führte Saffig einen Angriff über deren linke Seite durch. Die SG-Abwehr verschob zwar gut auf die ballführende Seite, versäumte es jedoch in der Mitte zwei Spieler der Concordia abzudecken. So kam der Ball zu eben jenen Spielern, denen sich abermals eine freie Schussbahn bot. Den ersten Schuss aus knapp 12 Metern konnte Torsten Eckert noch sensationell halten, beim Folgeschuss von Kossmann hatte er jedoch keine Chance (32‘, 2:1). Doch die Gäste aus dem oberen Brohltal konnten vor der Halbzeit noch einmal gleich ziehen. Nachdem Tim Montermann sich über links durchgesetzt hatte und im Strafraum nur noch durch ein Ziehen am Trikot gehalten werden konnte, zeigte der Schiri folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Stefan Krupp trat an und verwandelte souverän zum 2:2 Pausenstand (43‘).

 

Die zweite Hälfte begann nahezu identisch wie die Erste aufgehört hatte – mit einem Strafstoß. Allerdings war in diesem Fall der Sportclub Concordia aus Saffig der Nutznießer. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen seinen Vorderleuten und ihm selbst, kam Kempenichs Schlussmann Eckert bei einem Angriff der Saffiger zu spät und brachte deren Stürmer regelwidrig im Sechszehner zu Fall. Jedoch machte er im Anschluss alles wieder vergessen indem er den fälligen Strafstoß stark hielt (51‘). Das Spiel verlor in der Folge etwas an Tempo, allerdings nicht an Spannung und Highlights. Knapp zehn Minuten später wurde Kempenich/Spessarts Alex Bell im Sturm auf die Reise geschickt. Diese endete mit einer Jubeltraube, nachdem er zuvor die erneute Führung für seine Farben erzielt hatte (69‘, 2:3). Diese schafften die Saffiger allerdings in der 73. Spielminute erneut zu egalisieren. Nach einer Ecke, schaltete Saffigs Tobias Schmitz am schnellsten und schoss am kurzen Fünfer-Eck zum 3:3 ein. Doch wer dachte das Spiel sei wieder völlig offen, der irrte sich. Die Kombinierten aus Kempenich/Spessart, schalteten von nun an nochmals einen Gang hoch und machten durch einen Doppelschlag gut zehn Minuten vor Spielende alles klar. Zunächst erzielte Alex Bell sein zweites Tor in diesem Spiel, indem er den gegnerischen Torwart mit der Picke tunnelte (77‘, 3:4). Wenig später setzte David Grones mit seinem ebenfalls zweiten Treffer und dem gleichzeitig schönsten Tor des Spiels, den Schlussstrich unter die Partie (80‘, 3:5). Dabei drosch er das Spielgerät aus knapp 20 Metern trocken ins linke obere Toreck. „Wenn man keine Puste mehr zum Laufen hat, muss man halt einfach mal abziehen“, argumentierte der zweifache Torschütze nach dem Spiel, humoristisch sein unorthodoxes Traumtor.

 

In der Folge spielte die Mannschaft von Trainer Jochen Nett ihren Stiefel runter und brachte den Sieg souverän über Zeit. Dieser meinte nach dem Spiel: „Saffig war bislang unser stärkster Gegner, wir sind froh diese Hürde erfolgreich genommen zu haben“.

 

 

Für Kempenich spielten:

 

Torsten Eckert, Stefan Krupp, Christian Groß, Leon Kohlenbeck (Nico Degen), Tobias Lechtenböhmer, John-Marc Schneider, Satbir Singh (Marcel Reinhold), Alex Bell, Andreas Johann, Tim Montermann (Sebastian Bell), David Grones

 

Ausblick:

 

Am Mittwoch, den 05.10.2016 um 19:30 trifft die SG Kempenich/Spessart in Herresbach auf die SG Baar, ehe sie am Samstag, den 08.10.2016 um 16:15 im heimischen Rudi Klein-Stadion die SG Ettringen empfängt.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Geschäftstelle des SCK

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv